Logo
PTZ IMG

Weitere Leistungen


Unsere Leistungen werden nur von ausgebildeten Therapeuten ausgeführt. Regelmäßige Weiterbildungen in unserem Bereich sind selbstverständlicher Bestandteil unseres hohen professionellen Angebots. Unsere Leistungen:


  • manuelle Therapie
  • Krankengymnastik
  • Physiotherapie
  • Massagen
  • Sportphysiotherapie
  • KG-Geräte
  • muskuläres Aufbautraining an medizinischen Trainingsgeräten
  • PNF-KG auf neurophysiologischer Basis
  • CRAFTA Kopf- und Kiefergelenksbehandlung
  • Migränebehandlung
  • Manuelle Lymphdrainage
  • Fango - Heißluft - Eis
  • Elektrotherapie
  • Schlingentisch
  • Fußreflexzonen-Therapie
  • Hausbesuche


Philosophie Fußreflexzonen-Therapie

Die Fußreflexzonen-Therapie wurde 1913 von dem amerikanischen Arzt Dr. William Fitzgerald begründet.

Die FRZ-Therapie teilt den menschlichen Körper in zehn Längszonen und in drei waagrechte Zonen ein, die auf die Fußsohlen übertragen werden. Wenn ein Organ erkrankt ist , soll der Druck auf die entsprechende Reflexzone am Fuß einen Schmerz auslösen. Durch die Massage werden die betreffenden Organe besser durchblutet, Stauungen und Blockaden gelöst und der gesamte Organismus in Fluss gebracht.

Die Fußreflexzonen-Therapie eignet sich zur Behandlung bei folgenden Beschwerden:

  • Verdauungsstörungen
  • Kreislaufprobleme
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Verspannungszustand
  • Rheumatische Erkrankungen (Gelenkschmerzen)
  • Apoplexie
  • Allergien
  • Nierenerkrankungen
  • Obstipation
  • Magenerkrankungen

Die Triggerpunkt-Therapie hat als Ziel die Beseitigung sogenannter "myofaszialer Triggerpunkte".

Triggerpunkte sind lokal begrenzte schmerzhafte Muskelverhärtungen in der Skelettmuskulatur und übertragen in Ruhe und/oder Bewegung ein für den Muskel spezifisches Schmerzmuster.

Mögliche Ursachen für einen aktiven Triggerpunkt sind z.B.:

  • Fehlbelastungen
  • Haltungsstörungen
  • Bandscheibenvorfall
  • Missverhältnis zwischen Be- und Entlastung

Ziel der Triggerpunkt-Therapie ist es, durch spezielle manuelle Techniken die permanente Kontraktion der Muskelfasern bestmöglichst zu normalisieren. Gleichzeitig dient es zur Prophylaxe gegen dauerhaft verkürzte oder fehlbeanspruchte Muskulatur.

Tuina ist eine Fachrichtung der chinesischen Medizin.

Bei der Tuina-Massage werden Akupunkturpunkte mit den Daumen, Fingern, Handballen, geballten Faust oder den Handinnenflächen massiert. Diese Punkte befinden sich auf den 12 Haupt - und 8 Sondermeridianen, durch die die Organe miteinander verbunden und reguliert werden.

Jeder Meridian wird einem Organ zugeordnet. Organstörungen werden entsprechend in den Meridianen reflektiert.

Das Zusammenspiel und die Verbundenheit der Organe mit den Meridianen bildet die Basis der Akupunktur und der chinesischen Medizin.

Behandelt wird nach den Lehren der alten chinesischen Philosophie von Yin und Yang, mit der die chinesische Kultur die Natur und das Universum beobachtet, analysiert und erklärt. Der Mensch "funktioniert"" bzw. ist gesund, wenn sich Yin und Yang im Gleichgewicht befinden.

Zahlreiche klinische Erfolge und experimentelle Ergebnisse stellen fest, dass die chinesische Massage die Heilungsprozesse von vielen Erkrankungen unterstützt und Schmerzen lindert.

Unter Kinesio-Tape-Therapie versteht man das Anbringen flexibler Baumwollstreifen auf die Hautoberfläche. Je nach Materialproduzent fallen ihm auch unter anderem die Namen K-Tape, Medi-Tape oder Chiro-Tape zu.

Angepasst an ihr Beschwerdebild bringt der Therapeut das selbstklebende und passend zugeschnittene Material auf die relevanten Hautabschnitte auf. Um herauszufinden, welche Mechanismen ihres Körpers für ihre Symptome verantwortlich sind, empfiehlt es sich, eine genaue Untersuchung seitens des Therapeuten voranzustellen.

Oftmals stellt es sich heraus, dass bestimmte Körperstrukturen (Muskeln, Bänder Gelenkskapseln etc...) unter einer mechanischen Überlastung leiden und daraufhin mit Entzündungserscheinungen, Verspannungen oder Schmerzsyndromen in vielfachen Variationen reagieren.

Je nach flexibel anwendbarer Klebetechnik, ermöglicht ihnen das Kinesio-Tape eine bessere Stoffwechselsituation am Ort des Entzündungsgeschehens und fördert den Heilungsprozess oder stabilisiert überlastete Körperabschnitte über mehrere Tage hinweg, ohne sie in ihrer Bewegungsfreiheit einzuschränken.

Das wasserfeste Tape übersteht einige Duschgänge und kann bis zu 10-14 Tagen auf der Haut bleiben . Unverträglichkeiten sind nahezu keine bekannt.

Beim gesunden Menschen besteht ein ausgewogenes Zusammenspiel zwischen Kiefergelenk, Kaumuskulatur und Zähnen.

Ist dieses Zusammenspiel gestört, spricht man von einer Cranio mandibulären Dysfunktion (CMD)

Mögliche Symptome einer CMD sind z.B.:

  • schmerzhafte verspannte Wangen
  • Ohrenschmerzen
  • Nackenverspannungen
  • HWS-Blockaden
  • Kopfschmerzen
  • Knacken bei Mundöffnung- bzw. schluss
  • Zähneknirschen
  • Schmerzen beim Kauen

Der Physiotherapeut versucht durch spezielle manuelle Techniken die Funktionsstörung im Kiefergelenk zu beseitigen und die betroffene Muskulatur zu behandeln, so dass wieder ein harmonisches Zusammenspiel zwischen Kiefergelenk und Kaumuskulatur stattfinden kann.



Alle Leistungen sind auch privat bzw. als Geschenkgutschein erhältlich!